Vincent
Lübeck
Gymnasium
Stade

JtfO: Handball

Jugend trainiert für Olympia: Handball

WK II Mädchen gelingt Überraschung - Sieg beim Kreisentscheid in Harsefeld

Zum wiederholten Male stand der alljährliche Kreisentscheid beim Qualifikationsturnier "Jugend trainiert für Olympia - Handball" der WK II Mädchen (1997-2000) in Harsefeld an. Wie in den beiden letzten Jahren konnten die VLG-Mädchen unbeschwert aufspielen, da nach einer Ausnahme vor drei Jahren eigentlich immer eines der Buxtehuder Gymnasien mit seinen professionellen Trainingsbedingungen gewonnen hat.
Aber manchmal kommt es anders, als man denkt. Und dies obwohl die Voraussetzungen denkbar schlecht waren, denn es fielen wichtige Spielerinnen aufgrund schwerwiegender Verletzungen, aber auch aus Vorsichtsmaßnahmen aus. So ging die VLG-Mannschaft unbeschwert in Harsefeld das Turnier an.
So mussten sich Mariele Elsen, Katharina Jens, Maertha Laut und Josephine Suhr, die für die HSG Bützfleth/Drochtersen in der Landesliga auf Torejagd gehen, und vom VfL Stade Finja Beckmann, Patricia Hartlef, Mareike Kopitzke und Lena Schulz aus der Kreisoberliga und der Oberliga zu acht durchkämpfen.
Dies gelang bravourös auch ohne etatmäßige Torhüterin. Denn sowohl Josephine im ersten Spiel und dann Patricia in den drei folgenden Spielen zeigten eine gute Leistung. So konnte aus einer sicheren Abwehr heraus druckvoll nach vorne gespielt werden. In 2x10 Minuten bei vier Spielen war dies natürlich Kräfte zehrend, denn insgesamt 80 Minuten Tempohandball müssen erst einmal konzentriert durchgespielt werden.
So konnte das Harsefelder Gymnasium zum Auftakt sicher mit 13:5 geschlagen werden. Nun wartete die Mannschaft des Gymnasiums Buxtehude Süd, die unter anderem mit der Jugendnationalspielerin Emily Bölk antrat und als großer Favorit gehandelt wurde, auf das VLG-Team. Allerdings verzögerte sich deren Anreise, sodass sie erst mit deutlicher Verspätung in der Halle erschien. So musste sie gleich gegen die Mannschaft der Halepaghenschule (HPS) zum Buxtehuder Derby ran. Am Ende gewann das Gymnasium Buxtehude Süd knapp mit zwei Toren und wähnte sich bereits am Ziel. Ohne weitere Pause stand dann für sie das Spiel gegen die VLG-Mannschaft an. Hier konnte das VLG über das 3:1 zur Pause einen beruhigenden Vorsprung von 7:2 herausspielen. Die Buxtehuder Mannschaft wusste nicht, wie ihr geschah, und setzte nun in der zweiten Halbzeit alles auf ihren Star. Aber hier war das VLG-Team letztlich als Mannschaft deutlich geschlossener und ließ das Gymnasium Buxtehude Süd nicht näher als vier Tore herankommen, um am Ende mit 13:9 die Oberhand zu behalten. Das anschließende Stader Derby gegen das Athenaeum gewann das VLG deutlich mit 15:3.
Nun kam also alles auf das Spiel gegen die HPS Buxtehude an, denn bei einer Niederlage hätten beide Mannschaften aus Buxtehude und das VLG jeweils 6:2 Punkte auf dem Konto gehabt. So wäre es auf das Torverhältnis angekommen, und so wurde von VLG-Seite nicht viel taktiert und voll auf Sieg gespielt, wobei ein Unentschieden ebenfalls gereicht hätte. Allerdings tat sich die VLG-Mannschaft über 0:1 und 3:3 doch erst recht schwer, bevor der Express zu rollen begann und zur Pause ein 10:6 auf der Anzeigentafel aufleuchtete. Diesen Vorsprung hat das VLG weitestgehend halten können, um am Ende sogar mit 16:11 zu gewinnen.
Ein großer Jubel und eine riesige Freude wichen der Anspannung. Mit Ausnahme von Patricia, die aber die Siege im Tor festgehalten hat, konnten sich alle Spielerinnen beim Torewerfen auszeichnen. Die Torschützen waren Lena (1), Finja (5), Josephine (7), Mariele (8), Mareike (10), Maertha (12) und Katharina (14).
Bei so einer engagierten Leistung ist beim Kreisgruppenentscheid am 4. Dezember 2013 im Athenaeum alles möglich. Es spielen hier die Sieger folgender Kreise gegeneinander: Stade, Rotenburg, Verden und Cuxhaven.
Betreuer der VLG-Mannschaft: Michael Kopitzke und Herr Becker


Weitere Informationen

Allgemeine Informationen zum Wettkampf Jugend trainiert für Olympia findet man auf www.jtfo.de