Vincent
Lübeck
Gymnasium
Stade

JtfO: Basketball

„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“
Jugend trainiert für Olympia: Basketball

Großer Jubel bei den Basketballern des Vincent-Lübeck-Gymnasiums nach der Schlusssirene. Auf der Anzeige blinkt ein 47:45 für die Stader. Sie haben es wirklich geschafft: Landessieger bei Jugend trainiert für Olympia! Erstmals qualifiziert sich ein Basketballschulteam vom VLG für das Bundesfinale vom 7. - 11. Mai in Berlin.
Mit zwei Basketballteams war das VLG beim Landesfinale JtfO am 6. März 2019 in Scheeßel vertreten. Die U15-Jungen gingen als Mitfavorit in das Turnier. Doch direkt im ersten Spiel gegen die Käthe-Kollwitz-Schule Hannover wurde schnell klar, dass alle teilnehmenden Teams sich auf ähnlichem Niveau bewegten. Nach mehrfachen Führungswechseln und einem 20:20 zur Pause, gelangen Ben und Tom Gullatz kurz vor Schluss einige Körbe in Folge, so dass ein 48:42-Sieg errungen werden konnte. Im Halbfinale traf die Mannschaft auf die Oberschule aus Vechta, die mit Jugendnationalspieler Justin Onyejiaka den Topscorer des Turniers stellten. Hochkonzentriert und im Angriff sehr clever agierend, erspielte man sich einen 54:45-Erfolg.
Damit kam es im Finale (wie vor zwei Jahren) zum Duell mit dem Hainberg-Gymnasium Göttingen. Nach etwas nervösem Beginn erzielte Ben Gullatz in der dritten Minute den ersten Korb für die Stader. Im Anschluss entwickelte sich ein hochspannendes Spiel zweier unterschiedlich ausgerichteter Mannschaften. Während bei Göttingen alles in den Händen vom überragenden und sehr abgezockten Aufbauspieler Joshua Haase lag, punkteten die Stader fast ausschließlich über ihre beiden „Twin Towers“ Ben und Tom Gullatz. Kurz vor dem Ende ging Göttingen durch einen Dreipunktewurf mit 43:44 in Führung, den Ben jedoch umgehend konterte. Göttingen glich durch einen Freiwurf nochmal aus, ehe Tom und Ben mit jeweils einem verwandelten Freiwurf den 47:45-Endstand herstellten. Ein letzter Angriff der Göttinger war nicht erfolgreich, dann kannte der Jubel der VLG-Jungs keine Grenzen mehr.
Die U17-Jungen starteten als Außenseiter in das Turnier, da sie nur zu sechst und auch nur mit drei Vereinsspielern antreten konnten. Das Auftaktspiel gegen die KGS Stuhr Brinkum gewannen sie mit 36:32 und traf anschließend im Halbfinale auf das Gymnasium Lohne. Gegen die mit diversen Jugendbundesligaspielern gespickten Lohner gerieten die Stader zwar schnell in Rückstand, blieben aber beim 15:23 zur Pause in Reichweite. Und der Favorit geriet tatsächlich ins Wanken. Beim 28:30 eine Minute vor Schluss hatte man zweimal die Chance durch einen Dreipunktewurf in Führung zu gehen, scheiterte aber knapp. Am Ende setzte sich das Gymnasium Lohne mit 35:28 durch und gewann anschließend auch das Finale gegen die IGS Göttingen. Die VLG-Jungs sicherten sich durch einen 41:32-Erfolg erneut gegen die KGS Stuhr Brinkum einen hervorragenden dritten Platz in Niedersachsen. Zudem stellte man mit Lennart Moje mit 58 Punkten den Topscorer des Turniers.
Betreuende Sportlehrer waren Frau Kleeblatt und Herr Reiter.

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen findet man auf www.jtfo.de