Vincent
Lübeck
Gymnasium
Stade

Klimastar

Das VLG hat erfolgreich am Klimaschutz-Wettbewerb des Landkreises Stade und am vorausgehenden Pilotprojekt „Fifty-fifty“ teilgenommen und wurde dafür mehrfach vom Landkreis mit Energiesparprämien und Aktionsprämien ausgezeichnet.
Auch im laufenden Schuljahr engagieren wir uns wieder für Klima- und Umweltschutz und führen viele Aktivitäten durch, um beim Klimaschutz-Wettbewerb für Schulen einen guten Platz zu belegen und prämiert zu werden. Die Prämiengelder werden für weitere eigene Klimaschutz- und Umweltaktivitäten eingesetzt. Der Klimaschutz-Wettbewerb des Landkreises Stade ergänzt die vielfältigen Aktionen im Rahmen unserer Bewerbung als Umweltschule, die von Frau Panschar koordiniert werden.
Das VLG möchte zum Klimaschutz beitragen, indem das Bewusstsein für den Schutz der Erdatmosphäre, den Klimawandel und seine Folgen für Mensch und Umwelt geschärft wird. Ein bewussterer Umgang mit der Natur, den Ressourcen und der Energie (Heizenergie und Strom) wirkt oft auch in das außerschulische Umfeld der Schülerinnen und Schüler und entfaltet so zudem eine erwünschte Breitenwirkung. Die Senkung unseres Energieverbrauchs trägt dazu bei, dass weniger klimaschädigende Treibhausgase in die Atmosphäre gelangen.
In der AG Erneuerbare Energien unter der Leitung von Herrn Krapohl forschen die Schülerinnen und Schüler mit Erneuerbaren Energien, entwickeln Modellprojekte und führen sie durch, mit dem Ergebnis, dass wir Energie einsparen. Dabei gewinnen die Schülerinnen und Schüler Fähigkeiten und Erfahrungen im naturwissenschaftlichen und technischen Bereich. Beispielsweise hat die AG Erneuerbare Energien einen Windgenerator mit einer Akkuleistung von 180 Ah im Ökogarten installiert, der die Beleuchtung des Labors mit Strom versorgt. Außerdem wurden alle Whiteboards der Schule mit einem System verbunden, das automatisch den Standby-Strombedarf der Whiteboards von 17 W auf 0 W reduziert, womit Jahr für Jahr 900 € Stromkosten eingespart werden.
Mittels Energiecontrolling wird die Energie- und CO2-Einsparung erfasst und durch den Landkreis Stade für die Schule übersichtlich dargestellt, so dass die witterungsbereinigten Verbrauchswerte für Heizung, Strom und Wasser im Jahresverlauf nachvollzogen und analysiert werden können. Im Vorwege des Energiecontrollings liest der Hausmeister Herr Neimann regelmäßig die Verbrauchsstände ab und gibt sie an das Amt für Gebäudewirtschaft weiter.
Das VLG konnte seine Kompetenzen für Klimaschutzaktivitäten an der Schule in der dreijährigen Pilotphase des „Fifty-fifty“-Projektes (2012 bis 2015) erweitern, indem das Projekt durch eine technische und pädagogische Begleitung unterstützt wurde. Bei Lehrer-Fortbildungen wurden den Lehrkräften Tipps, Ideen und Unterrichtsmaterialien für Klimaschutzprojekte an ihrer Schule mitgegeben. Die Hausmeister wurden in zwei Workshops geschult und mit einem Messgerätekoffer ausgerüstet. So starten wir mit guten Voraussetzungen in den Klimaschutz-Wettbewerb des aktuellen Schuljahres.

Die wichtigsten Informationen zum Klimaschutz-Wettbewerb für Schulen ergeben sich aus dem FAQ-Bogen des Landkreises Stade, der häufig gestellte Fragen und Antworten zum Klimaschutz-Wettbewerb für Schulen enthält. Das Schulprojekt wird durch die Projektleiterin Frau Weißenborn, Planungsamt des Landkreises Stade, koordiniert. Weitere Informationen zum Klimaschutz-Wettbewerb für Schulen können auf der Internetseite des Landkreises Stade, nachgelesen werden.