Vincent
Lübeck
Gymnasium
Stade

Erst spät die MINT-Fächer für sich entdeckt

VLG Stade
Erst spät die MINT-Fächer für sich entdeckt

GROSS STERNEBERG. Ylva Schüch hatte mit Physik, Mathe und Chemie die vermeintlich schwersten Leistungsfächer und ist mit dem Notenschnitt 1,0 Jahrgangsbeste des Vincent-Lübeck-Gymnasiums. Die 17-Jährige aus Groß Sterneberg hatte die Naturwissenschaften erst ab der 9. Klasse für sich entdeckt. Natürlich habe sie, wie alle anderen auch, für die Abiturklausuren lernen müssen, sagt sie. Aber nicht wirklich übermäßig. Auf die Matheprüfung habe sie sich erst drei Tage vorher vorbereitet.
Ylva Schüch (Note 1,0).
Ylva Schüch weiß noch nicht, was sie studieren will. Jetzt möchte sie erst ein Jahr in Skandinavien verbringen, am liebsten in Norwegen. Im Freiwilligen Dienst würde sie sich gern für die Umwelt engagieren. Zudem möchte sie eine neue Sprache lernen. „Ich kann mir auch vorstellen, irgendwann in Norwegen zu leben“, sagt sie. Sie schätzt dort die Lebensbedingungen und den Naturschutz. Und Frauen verdienen dort mehr, fügt sie an. (jan) Quelle: Stader Tageblatt vom 21.06.2017, 18:00