Vincent
Lübeck
Gymnasium
Stade

Klimastar 2013/14

Seit 01.06.2012 läuft das Ener­gie-Ein­spar­pro­jekt „Fif­ty-Fif­ty“ des Land­kreis­es Sta­de mit gutem Er­folg am VLG. Es han­delt sich um ein An­reiz­mo­dell, bei wel­chem durch ein klima- und um­welt­be­wusstes Nutzer­ver­halten Ener­gie ein­ge­spart wird. Das Energie­con­trolling zeigt, dass das VLG er­folg­reich ener­gie- und wasser­spar­en­de Maß­nahmen um­ge­setzt hat. Im Be­reich des Wärme-, Strom- und Wasser­ver­brauches konnte das VLG im Jahr 2013 4.634 € ein­sparen und auf diese Weise eine Re­duk­tion ihres CO2 - Aus­stoßes um rund 20 Ton­nen be­wirken.
Dafür hat der Land­kreis Stade das VLG Stade am Schul­jahres­ende prä­miert und mit einer Ein­spar­prämie in Höhe von 2.317 € aus­ge­zeich­net. Über die­sen Be­trag kann die Schule zur Hälf­te frei ver­fügen und die ande­re Hälf­te fließt als zweck­ge­bunde­ne Mit­tel in Klima- bzw. Umwelt­schutz­maß­nah­men an der Schule ein. Die ver­blei­ben­den 50% des Einspar­betrages werden vom Land­kreis Stade ein­be­halten und zur Aus­zahl­ung einer Aktions­prämie und zur Re­finan­zier­ung des fifty-fifty-Pro­jektes ge­nutzt.
Jeden Mittwoch in der 7. und 8. Stunde traf sich die AG Erneuerbare Energien unter der Leitung von Herrn Krapohl und hat Raumtemperaturen gemessen, die Heizungskurve angepasst oder den Wasserverbrauch reduziert sowie auch weitere Schwachstellen an der Schule analysiert und auch den Hausmeister Herrn Neimann in die Erarbeitung der Verbesserungslösungen einbezogen.
Durch eine beratende Begleitung wurden Schülern, Lehrern und Hausmeister die Themen Klimaschutz und Energiesparen näher gebracht und Energieeinsparungen durch bewusstes Nutzerverhalten realisiert. Die Handlungsempfehlungen halfen den Schülern und Lehrkräften, Einsparziele umzusetzen und beispielsweise die Beleuchtung in den Klassenräumen anzupassen.
Ein Workshop für Lehrkräfte bot den Lehrerinnen und Lehrern Tipps, Ideen und Aktionen für Klimaschutzprojekte an ihrer Schule. Weiterhin fanden im Rahmen des fifty-fifty-Projektes Hausmeisterworkshops und Aktionstage statt. Ein Energiecontrolling, mit dem auch die jährliche Energie- und CO2-Einsparung der Schule erfasst wird, wurde eingeführt, mit dem Ergebnis, dass nun eine Prämienausschüttung vorgenommen werden kann. Bereits nach dem ersten Projektjahr hatte das VLG Stade eine Aktionsprämie in Höhe von 1.000 € für ein besonderes Engagement erhalten. Nach den Sommerferien werden die Schul-Aktionen und Initiativen des zweiten Projektjahres inhaltlich ausgewertet, wodurch das VLG erneut die Möglichkeit hat, eine Aktionsprämie zu erhalten.
Das Schulprojekt wird durch die Projektleiterin Frau Weißenborn, Planungsamt des Landkreises Stade, koordiniert und vom Bremer BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) vor Ort an den Schulen vor Ort pädagogisch begleitet. Der Aufbau und die Umsetzung des Energiecontrollings übernimmt für die 3-jährige Pilotphase das Ingenieurbüro BEKS EnergieEffizienz GmbH aus Bremen in Zusammenarbeit mit dem Amt für Gebäudewirtschaft des Landkreises. Das Projekt wird über einen Zeitraum von drei Jahren durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) gefördert (Kennzeichen: 03KS2562).