Vincent
Lübeck
Gymnasium
Stade

Mitschüler fit in Mathe gemacht

Mitschüler fit in Mathe gemacht

LANDKREIS. Für zwölf Schulen im Landkreis Stade haben junge Mathe-Asse ihren Mitschülern knifflige Aufgaben gestellt, damit die es später an der Uni leichter haben. Klasse findet das die Kreissparkasse Stade und besserte mit einer Prämie das Taschengeld der Zahlentüftler auf. Ob zu Vektoren, Winkeln oder Wahrscheinlichkeiten – die Fragen der Schüler an die Schüler haben es in sich. Aber wer konsequent die Aufgaben löst, hat es später an Hochschule oder Universität leichter. „Die von monatlich erstellten ,Fit in Mathe’-Aufgabenblätter sind dazu da, alle, die im Landkreis Stade die Allgemeine Hochschul- oder Fachhochschulreife erwerben, besonders gut auf die Mathematikanforderungen in naturwissenschaftlich-technischen Studiengängen vorzubereiten“, sagt Elke Weh vom Bildungsbüro Landkreis Stade.
Die geehrten Schüler und Mathematiker Franz Wylegala (hinten rechts) mit Elke Weh (Bildungsbüro), Dr. Bodo Stange (IHK), Ralf Achim Rotsch (Kreissparkasse) und den Lehrern Hans-Otto Carmesin und Matthias Quast.
LANDKREIS. Für zwölf Schulen im Landkreis Stade haben junge Mathe-Asse ihren Mitschülern knifflige Aufgaben gestellt, damit die es später an der Uni leichter haben. Klasse findet das die Kreissparkasse Stade und besserte mit einer Prämie das Taschengeld der Zahlentüftler auf. Ob zu Vektoren, Winkeln oder Wahrscheinlichkeiten – die Fragen der Schüler an die Schüler haben es in sich. Aber wer konsequent die Aufgaben löst, hat es später an Hochschule oder Universität leichter. „Die von monatlich erstellten ,Fit in Mathe’-Aufgabenblätter sind dazu da, alle, die im Landkreis Stade die Allgemeine Hochschul- oder Fachhochschulreife erwerben, besonders gut auf die Mathematikanforderungen in naturwissenschaftlich-technischen Studiengängen vorzubereiten“, sagt Elke Weh vom Bildungsbüro Landkreis Stade.
Die beteiligten Hochschulen (Hochschule 21 in Buxtehude, PFH Göttingen Campus Stade und TU Hamburg-Harburg) unterstützen das Projekt: „Wer am Ende seiner Schulzeit alle Aufgabenblätter eigenständig und erfolgreich bearbeiten kann, erfüllt unsere Erwartungen an die Mathematikkompetenzen unserer Studienanfänger“, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung.
Schon seit März 2013 gibt es für die Klassenstufen 9 bis 12 jeden Monat die zweiseitigen Aufgabenblätter, die Inhalte des zurückliegenden Mathematikunterrichts aufgreifen. Die Bearbeitung der Monatsaufgaben ist freiwillig.
Ralf Achim Rotsch, Vorstand der Kreissparkasse, zeichnete die Schüler Lena Stemmler, Johannes Feld, Mattias Carmesin und Marvin Ruder aus. Dr. Bodo Stange von der Stader Industrie- und Handelskammer ehrte den pensionierten Mathematiker Dr. Franz Wylegala, der sich Aufgaben ausdenkt, um Schüler fit fürs Studium zu machen. (st)Quelle: Stader Tageblatt vom 06.06.2014