Vincent
Lübeck
Gymnasium
Stade

Ab 28. September wird gefeiert

Ab 28. September wird gefeiert

STADE. Vor 150 Jahren wurde das Vincent-Lübeck-Gymnasium als Städtische Töchterschule gegründet. Bereits über das ganze Jahr wurde dieses runden Geburtstages mit der Reihe „Matinée im VLG“ gedacht. Vom 25. September bis 2. Oktober wird das Jubiläum nun mit einer Festwoche gefeiert. Höhepunkte für die Öffentlichkeit sind der Festball am Sonnabend, 28. September, und das Festkonzert am Dienstag, 1. Oktober. Beides findet im Stadeum statt.
Bilduntertitel
„Es wird ein richtig stilvoller Ball, mit Kronleuchtern, Blumenschmuck und Band“, sagt Mit-Organisator Frank Münter. Für den richtigen Ton sorgt die Band „Creme fresh“, für das leibliche Wohl das Stadissimo. Eingeladen seien alle Menschen, „die sich dem VLG verbunden fühlen“, also auch Eltern und Ehemalige.
Schülerinnen und Schüler dürfen ab der 8. Klasse dabei sein und haben auch schon eifrig Karten gekauft. Auch der Dresscode ist geklärt: festliche Kleidung ist erwünscht. „Für die Kleineren reichen schwarze Hose, weißes Hemd und vielleicht noch ein Sakko“, so Münter. Der Clou des Abends ist eine Party-Fotobox, in der sich die Gäste mit dem VLG-Logo im Hintergrund fotografieren lassen können.
Karten mit Tisch- und Platzreservierungen gibt es in der Schule (vormittags in den Pausen im Forum und nachmittags im Sekretariat) im Vorverkauf für 22 Euro (Schüler: 18 Euro). An der Abendkasse kosten sie 24 Euro und 20 Euro für Schüler.
Auch für das zweite Highlight der Jubiläumswoche hat das VLG das benachbarte Stadeum gewählt. Beim Festkonzert am Dienstag, 1. Oktober, wird die ganze musikalische Vielfalt des Gymnasiums präsentiert. Es spielen das Orchester der Stader Gymnasien, das Ernstulrich Heider seit vielen Jahren leitet, und die „Vincents Bigband“ unter der Leitung von Frank Münter. Außerdem singt der Schulchor, den Jenny Liersch in den vergangenen Jahren aufgebaut hat.
Karten mit Sitzplatzgarantie werden gegen eine Schutzgebühr von zwei Euro vergeben. Konzertbeginn ist mit Rücksicht auf die Jüngeren um 18.30 Uhr.Quelle: Stader Tageblatt vom 12.09.2013