Vincent
Lübeck
Gymnasium
Stade

VLG-Musiker in Höchstform

VLG-Musiker in Höchstform

STADE. Das Sommerkonzert der beiden Stader Gymnasien mit der Verabschiedung der Abiturienten des gemeinsamen Orchesters ist längst zu einer Tradition geworden. Mit Streichern, Pauken und Trompeten präsentierte das Schulorchester unter der Leitung von Ernstulrich Heider am Dienstagabend sein Können in der Aula des Vincent-Lübeck-Gymnasiums. 200 Besucher ließen sich bestens von den Darbietungen der Nachwuchsmusikern unterhalten. Mit einem schwungvollen Dschungelbuch-Medley und viel Beifall klang der Abend nach rund 70 Minuten aus.
Ein Konzert mit Schwung leitete Ernstulrich Heider im Vincent-Lübeck-Gymnasium. Foto Rung
„2013 ist ein besonderes Jahr. Vor 200 Jahren wurde Wagner geboren und auch Verdi, und von dem spielen wir jetzt ein Stück“ moderierte Ernstulrich Heider den Abend gut gelaunt an. Luise Mahn eröffnete mit „Die Zigeunerin“ aus Verdis Oper „Der Troubadour“ (in der Bearbeitung für Pauke und Orchester) mit einem eindrucksvollen Paukensolo, Streicher und Bläser fügten sich mit Vehemenz in das musikalische Thema ein.
Das „Fagottkonzert“, ein Stück des eher unbekannten Komponisten Johann Fuchs, machte viel Freude mit Beke Vollmers. „Ein Stück, was man sonst nirgendwo anders hört“ so Heider, der sich über das Solo der Abiturientin begeistert zeigte – „denn sie begann das Fagottspiel erst mit fünfzehn Jahren“. Expressionistische Töne waren mit dem dritten Satz des „Doppelkonzertes für zwei Geigen und Orchester“ von Gustav Holst zu hören. Eine anspruchsvolle Komposition, die Orchester und die Geigen-Solistinnen Hanna Ruffert und Katharina Pallasch sicher bewältigten.
Danach gab’s kräftigen Applaus für die frisch gebackenen und sichtlich stolzen Abiturienten, denen Heider Medaillen überreichte. Mit Filmmusik aus dem Disney-Klassiker „Dschungelbuch“ liefen die jungen Musiker zum Schluss unter temperamentvollem Dirigat von Ernstulrich Heider erneut zu Höchstform auf. Da schwappte dann jede Menge Spielfreude über.Quelle: Stader Tageblatt vom 27.06.2013